Trauermarsch

Am Abend des 20.2.2020 haben wir uns mit ca 70 Menschen auf dem Marktplatz versammelt und nach einer Schweigeminute eine Demonstration durch die Stadt gemacht um unser Trauer und unserem Entsetzen über den rassistischen, menschen verachtenden Mordanschlag in Hanau, dem 10 Menschen zum Opfer gefallen sind, Ausdruck zu verleihen.

Unser Mitgefühl und unsere aufrichtige Anteilnahme gilt den Familien, Freunden und Bekannten der Opfer.

Unsere Solidarität gilt all denen, die durch rechte Einstellungen und rechte Ideologie im Visier der Gewalttäter stehen.

Moin,

ich bin von der Initiative Segeberg-bleibt-bunt und ich hab die Schnauze voll.

Gestern hat ein 43 jähriger Mann in Hanau bei Frankfurt aus einem rassistischem Motiv heraus 10 Menschen sowie sich selbst getötet.

Dieser brutale Mordanschlag ist Teil einer ganzen Reihe ähnlicher Taten, die in jüngster Vergangenheit von Rechtsextremen verübt wurden.

Der Mord an Walter Lübcke, der Anschlag von Halle und nicht zuletzt die Morde des NSU haben gezeigt, das aus rechter Hetze rechte Gewalt wird.

Politiker der AfD verbreiten Verschwörungstheorien und Fake News, sie schwingen öffentlich Hassreden gegen Geflüchtete, Menschen mit Migrationshintergrund und Andersdenkende.

Diese faschistischen Ideologien werden in der Gesellschaft aufgegriffen und führen zu Vorurteilen Ausgrenzung und zu einer Radikalisierung einzelner, welche sich in erschreckenden Gewalttaten bis hin zu Mordanschlägen zeigt.

Diese Entwicklungen haben Auswirkungen auf uns alle.

Wer heute schweigt trägt eine Mitschuld an den Morden und Anschlägen von morgen.

Deshalb fordern wir heute jeden Menschen der in einer freien und aufgeklärten Gesellschaft leben möchte und nicht zuletzt die städtische Politik dazu auf öffentlich Stellung zu beziehen und ein klares Statement gegen rechtes Gedankengut zu setzen.

Stellt euch offensiv gegen jeden Rassismus der euch im Alltag im privaten Umfeld oder in der Politik begegnet.

Seid solidarisch mit den Opfern rechter Gewalt, informiert euch, organisiert euch und wehrt euch bevor es zu spät ist!!!

Faschismus ist und bleibt ein Verbrechen und sollte etwas sein das nur in den Geschichtsbüchern vorkommt.

Deshalb: Alle zusammen gegen den Faschismus