Aktuelles

*Wir hinterlassen Spuren* #LeaveNoOneBehind

*

**Gemeinsamer bundesweiter Aktionstag am 5. April zur Evakuierung der griechischen Lager*

In den Lagern auf den griechischen Inseln müssen 40.000 Menschen unter katastrophalen Bedingungen ausharren. Etliche Organisationen fordern schon lange die Evakuierung zumindest von besonders gefährdeten Menschen aus diesen Lagern, denn die Situation ist seit jeher unerträglich, es fehlt an allem. Die Lager sind an sich eine permanente Menschenrechtsverletzung. Gegen diese unerträglichen Zustände, gegen die Angriffe der Faschist*innen und nun auch gegen die Corona-Viren, organisieren sich die Menschen vor Ort mit den unzureichenden Mitteln und Maßnahmen, um sich selbst,ihre Familien und Freund*innen zu schützen. Jetzt aber läuft die Zeit ab: Gefangen und isoliert auf den Inseln sind die der Corona-Pandemie ausgeliefert. Tatenloses Zuschauen heißt, die Menschen sterben lassen. Die deutsche Regierung muss jetzt handeln, sie muss jetzt evakuieren! Und sie kann es: Weltweit wurden deutsche Tourist*innen mit Flugzeugen zurückgeholt. Wir fordern eine Evakuierung von den griechischen Inseln, mehr als 140 aufnahmebereite Sicheren Häfen sagen: Wir haben Platz!

Unsere Solidarität endet nicht an nationalstaatlichen Grenzen, sie gilt für alle Menschen! In Zeiten der Corona-Pandemie stehen wir als Bewegungen und Organisationen vor neuen Herausforderungen. Gleichzeitig ist es notwendiger denn je, dass wir als Menschen aus diversen antirassistischen, antifaschistischen, menschenrechtlichen, queerfeministischen, Gesundheits-, Mieten- und Klimabewegungen und -organisationen, jetzt zusammenkommen und entschlossen dem verkürzten Solidaritätsbegriff von Merkel entgegentreten. Wie unsere Gesellschaft nach der Corona-Zeit aussieht, wird in diesem Moment verhandelt. Das können wir nicht denen überlassen, die jetzt die Schließung der Grenzen und autoritäre Maßnahmen feiern.

*Wir hinterlassen Spuren!*

Versammlungen von Menschenmengen sind zurzeit unverantwortlich. Genauso unverantwortlich wäre es aber, angesichts der sich weiter zuspitzenden humanitären Katastrophe nicht zu protestieren. Wenn wir nicht gemeinsam demonstrieren können, dann machen wir das nacheinander! Wenn wir uns mit zwei Meter Abstand an der Supermarktkasse anstellen können, dann können wir das auch für Solidarität!

Deshalb: Am Sonntag, den 5. April, setzen wir ein Zeichen. Wir setzen ein Zeichen unseres Protestes vor den Orten, die gerade darüber entscheiden, ob die Menschen auf den Inseln ihrem Schicksal überlassen werden oder nicht. Und wir setzen ein Zeichen an öffentlichen Orten und sagen: Hier ist Platz! Wir kippen Farbe aus, ziehen uns alte Schuhe an, spazieren einzeln im Minutentakt an diesen Orten vorbei und hinterlassen farbige Fußabdrücke. Wir können nicht zeitgleich mit vielen an einem Ort sein und wir werden auf unserer aller Gesundheit achten, aber wir können trotzdem zeigen, dass wir viele sind und unsere Spuren im öffentlichen Raum hinterlassen.

Und wir sagen schon jetzt: Wir kommen und wir kommen wieder. Bis die Inseln evakuiert sind. Wir lassen niemanden zurück!

Aufgrund von Corona, ist das Konzert abgesagt

Konzert für Demokratie und Vielfalt

Am 14. März 2020 findet in Kooperation von „Stadtjugendbüro (VJKA)“,

dem „Jugendzentrum Mühle“ und der Initiative „Segeberg bleibt bunt“ ein Konzert für Demokratie und Vielfalt in der Mühle in Bad Segeberg statt.

Es geht uns darum ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und rechte Gewalt zu setzen, was in Tagen wie diesen mehr als notwendig ist, sowie gemeinsam zu guter Live-Musik zu singen, zu feiern und zu tanzen.

Am Start sind:

  • Nein Danke! (Pop-Rock aus Bad Segeberg)

  • Beifang (Ska-Punk aus Kiel)

  • Rumba Santa (Latin-Ska aus Lübeck/Kiel)

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

Eintritt: 8,00 € (ermäßigt 5,00 €)

Ort: Jugendzentrum Mühle

An der Trave 1 – 3

Bad Segeberg

Kein Platz für rechte Gewalt in Bad Segeberg und anderswo!

Für eine demokratische, friedliche und vielfältige Gesellschaft!


Voller Entsetzen, Trauer und Wut über das Rechtsterroristische Attentat in Hanau werden wir heute am 20.2.2020 um 18.00 auf dem Marktplatz in Segeberg eine Demo und einen Trauermarsch veranstalten.

Kommt zahlreich und leitet die Nachricht an alle weiter.

Bringt Kerzen, Blumen und Transparente mit.

Initiative Segeberg – bleibt – bunt

18.01.2019 Lichterfest für ein tolerantes Miteinander

Nachdem die Segeberger*innen am 09.11.19 mit ihrer Demonstration ein Zeichen gegen rechte Gewalt gesetzt haben, wollen wir nun mit unserem Lichterfest ein weiteres Zeichen setzen.

Wir haben in Bad Segeberg ein Problem mit Neonazis! Auch wenn durch die vielfältigen Aktionen gegen die Nazis und durch die Inhaftierung eines der führenden Mitglieder des „Aryan Circle“ die Gruppe momentan weniger öffentlich auftritt, als vor einigen Wochen, gehen Einschüchterungen und Gewaltdrohungen durch die rechte Szene weiter.

Es ist höchste Zeit Zivilcourage zu zeigen. Wir akzeptieren nicht, dass der gesellschaftliche Diskurs durch Parteien wie die AfD immer weiter nach rechts gerückt wird.

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Rassismus, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Homophobie, Ausgrenzung und die Herabwürdigung von Mitmenschen haben keinen Platz in unserer Gesellschaft.

Wir werden ein spektakuläres Lichterfest feiern!

Der Südstadtspielplatz wird bunt erstrahlen, Feuershow-Künstler*innen und Livemusiker*innen sorgen für ein vielfältiges Programm. Es wird Spiel- und Bastelangebote für Klein und Groß geben. Für das leibliche Wohl wird mit Suppen und Heißgetränken gesorgt.

Wir treten gemeinsam für eine weltoffene und bunte Stadt ein. Wir lassen nicht zu, dass Ausgrenzung und Herabsetzung von Mitmenschen, Angst und Rassismus das Lebensgefühl in unserer Stadt bestimmen. Wir werden die Plätze für ein gemeinsames Leben nutzen und verhindern, dass Menschen Angst haben müssen sich in bestimmten Bereichen frei zu bewegen.

Gemeinsam werden wir die Plätze in unserer Stadt beleben, um uns gegenseitig kennenzulernen, uns zu unterstützen und um miteinander einen bunten und toleranten Alltag zu verwirklichen.

In diesem Sinne: Kommt alle am 18.1.2020 ab 16 Uhr zum Lichterfest! Bringt alle mit: Eure Eltern, Kinder, Großeltern, Freund*innen, Kolleg*innen, Nachbar*innen und alle, die mit uns Vielfalt und eine offene Gesellschaft feiern möchten.

Lasst Bad Segeberg bunt erstrahlen, als Zeichen für Demokratie und Toleranz!
Solidarität mit allen Antifaschist*innen weltweit!

27.12.2019 Vielfalt zeigen – Punsch und Glühwein gegen Rassismus

Am 27.12. wollen wir mit Euch an der Versöhnerkirche (Falkenburger Str. 86, Bad Segeberg) Präsenz zeigen und ein Zeichen gegen Rassismus setzen. Kommt zahlreich, lasst uns zeigen, dass Segeberg bunt ist und bleibt!
Von 16-19 Uhr mit Musik vom Band und Feuerkorb.
 
Unterzeichnet wird der Aufruf von alleineinboot / Omas gegen Rechts / Bündnis für Demokratie und Toleranz / Initiative Segebrg bleibt bunt! / und weiteren AnifaschistInnen aus Segeberg und Umland
 

Bitte erscheint Zahlreich und verteilt den Aufruf weiter und macht ordentlich Mundpropaganda.


28.11.2019 Demo in Bad Segeberg

Wie empfangen die Demo der Segeberger Schulen zahlreich und farbenfroh mit unserem Plakat um 15:00 auf dem Marktplatz , 28.11. – Kommt allle!

30.11.2019 – Protest gegen den AFD-Bundesparteitag in Braunschweig


11.12.2019 – „Was tun gegen Rechtsextreme im Ort?“

Vortrag von Andreas Speit & Diskussion

Mittwoch, 11. Dezember, 19 Uhr JugendAkademie Segeberg Marienstr. 31

Der Journalist Andreas Speit stellt in seinem Vortrag die Entwicklung der rechtsextremen Szene in S-H vor.


 

Auch nach der besten Demo kanns das nicht gewesen sein. Wir machen weiter mit Aktivitäten und Plänen:

  • gemeinsame Stadt-Spaziergänge mit Aufkleber-Abkratz-Challenge
  • Unterstützung des Schul-Sternmarsches (toll, dass ihr das macht, Schüler*innen, Lehrer*innen und Schulleitungen!)
  • Lichterfest im Südstadtpark
  • Straßen-Umbenennungs-Party im Gustav-Frenssen-Weg (Pfui Bad Segeberg – die Straße heißt immer noch nach einem begeisterten Nationalsozialisten!)
  • antifaschistischer Stammtisch
  • Schönes fürs Straßenbild – wir wollen Aufkleber und Plakate drucken
  • antifaschistisches Fußballturnier im Frühjahr
  • …..
  • hier könnte deine Aktion stehen!
    Mach mit oder schließ dich mit Freunden zusammen und engagiere dich! Aber sei auch immer vorsichtig – wir haben es mit äußerst gewaltbereiten Neonazis zu tun!

Kommt alle zum

Bad Segeberg räumt auf!